Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

§1 Vertragspartner

(1) Durch die Anmeldung zum Fest der Fantasie 2018 in Duderstadt („Veranstaltung“) kommt ein Vertrag zustande zwischen der/dem Anmeldenden („Teilnehmer“) und der Veranstalter des Festes der Fantasie 2018 GbR („Veranstalter“), vertreten durch die Geschäftsführung.

(2) Der Vertrag kommt zustande durch Zahlung des Teilnehmers sowie durch die Anmeldebestätigung durch E-Mail des Veranstalters.

(3) Der Veranstalter vermittelt die Unterkunft im Jugendgästehaus Duderstadt, es gilt die Hausordnung der Herberge.

(4) Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Teilnehmerplätze sind nicht übertragbar.

§2 Teilnahme

(1) Teilnehmen an der Veranstaltung können nur Mitglieder des Vereins Fantasy Club e.V. Darmstadt oder Gesellschafter der Veranstalter des Festes der Fantasie 2018 GbR sowie deren Angehörige und durch die Geschäftsleitung der Veranstalter des Festes der Fantasie 2018 GbR geladene Gäste. Die Veranstaltung ist nicht-öffentlich.

(2) Für Minderjährige gelten die „Teilnahmebedingungen für Minderjährige“. Insbesondere übernehmen der Veranstalter und seine Erfüllungsgehilfen zu keinem Zeitpunkt ausdrücklich oder stillschweigend die Aufsichtspflicht. Es gelten die gesetzlichen Jugendschutzbestimmungen.

§3 Haftung

(1) Mit Ausnahme der Verletzung von Körper, Leben oder Gesundheit wird die Haftung des Veranstalters wie folgt beschränkt: der Veranstalter haftet nur für Schäden, die auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Veranstalters beruhen.

(2) Schadensersatzansprüche aus Unmöglichkeit der Leistung, Pflichtverletzung und Verzug sind bei leichter Fahrlässigkeit auf den Ersatz des vorhersehbaren Schadens beschränkt.

(3) Der Teilnehmer ist sich der Natur der Veranstaltung und insbesondere den daraus folgenden Risiken bewusst (Wanderungen, Geländewanderungen, Kämpfe mit Follow-Waffen, Sport- und Showkampfwaffen sowie Kampfsport jeglicher Art).

§4 Sicherheit

(1) Der Veranstalter behält sich vor, die Ausrüstung des Teilnehmers einer Sicherheitsüberprüfung zu unterziehen. Beanstandete Gegenstände dürfen bei der Veranstaltung nicht weiter verwendet werden. Zuwiderhandlungen können zum Ausschluss des Teilnehmers von der Veranstaltung führen.

(2) Der Teilnehmer ist verpflichtet, seine Ausrüstung auf mögliche Gefährdung für andere zu kontrollieren. Entstehen Gefahren für andere hat er sie selbständig aus dem Gebrauch zu nehmen.

(3) Der Teilnehmer verpflichtet sich, Gefährdungen für sich, andere Teilnehmer und die Umgebung zu vermeiden. Insbesondere zählen dazu das Klettern an ungesicherten Steilhängen und Mauern, die Benutzung des Löschteiches sowie das Entfachen von offenen Feuern außerhalb von dafür vorgesehenen Feuerstätten. Beim Betreiben einer offenen Feuerstelle ist der Teilnehmer verpflichtet – je nach Größe des Feuers – mindestens 1 Handfeuerlöscher oder anderes geeignetes Löschgerät bereitzuhalten. Es gelten die Brandschutzvorschriften.

(4) Den Anweisungen des Veranstalters und seiner Erfüllungsgehilfen ist Folge zu leisten.

(5) Teilnehmer, die andere Teilnehmer gefährden oder den Anweisungen des Veranstalters in schwerwiegender Art und Weise oder wiederholt nicht Folge leisten, können von der Veranstaltung verwiesen werden, ohne dass der Veranstalter eine Pflicht zur Rückerstattung des Teilnehmerbeitrages hat.

(6) Der Teilnehmer hat alle Beschädigungen an Material des Veranstalters, an Gegenständen Dritter sowie an allen Einrichtungen der Herberge dem Veranstalter unverzüglich zu melden.

§5 Teilnehmerbeitrag, Zahlung, Rücktritt

(1) Der Teilnehmerbeitrag setzt sich zusammen aus dem Conbeitrag, eventuellen Übernachtungs- und Verpflegungskosten sowie möglichen sonstigen Kosten.

(1b) Aus dem Conbeitrag werden vor allem die Organisationskosten und die Kosten für das Programm (u.a. Fantasy-Tagung) bestritten.

(2) Die Zahlung des Teilnehmerbeitrages erfolgt grundsätzlich im voraus. Die Konditionen sind der Preisliste zu entnehmen.

(3) Bei Zahlungsverzug hat der Veranstalter das Recht, tatsächlich entstandene Kosten geltend zu machen.

(4) Ab dem Zugang der Anmeldebestätigung gelten folgende Storno-Regelungen für den Teilnehmer: bei einer Absage bis zum 16. Juni 2018 wird die geleistete Anzahlung vollständig zurückerstattet, dem Teilnehmer entstehen keine Kosten. Bei einer späteren Absage wird der Conbeitrag einbehalten, Verpflegungs- und Übernachtungskosten werden nur dann zurückerstattet, wenn der Teilnehmerplatz erneut besetzt werden kann.

§6 Hinweis nach Bundesdatenschutzgesetz

(1) Der Teilnehmer erklärt sich einverstanden, dass seine Daten von Beginn der Anmeldung an in einer automatisierten Teilnehmerdatei geführt werden.

(2) Die Daten werden mindestens bis zum Ablauf der Veranstaltung, längstens bis zum Ablauf gesetzlicher Aufbewahrungsfristen elektronisch gespeichert.

(3) Eine Weitergabe von Daten erfolgt ausschließlich insoweit, als dies zur Durchführung der Veranstaltung unabdingbar notwendig ist.

(4) Eine Weitergabe von Daten an unbeteiligte Dritte findet nicht statt.

§7 Abweichende Regelungen für Vollkaufleute

(1) Für den Fall, dass der Veranstalter dem Teilnehmer im Rahmen der Veranstaltung die Möglichkeit bietet, seinem Gewerbe nachzukommen (z.B. Verkaufsstand, Ausschank, künstlerische Tätigkeiten wie Gewandungsschneiderei oder Filmproduktion / Anfertigung von Videomitschnitten usw.) bzw. diesen zur Durchführung dieses Gewerbes engagiert, entbindet der Teilnehmer den Veranstalter von allen Haftungspflichten, insbesondere aber nicht ausschließlich, in Bezug auf die in den Bereich der Veranstaltung eingebrachten Waren, Wertgegenstände und zur Gewerbedurchführung notwendigen Werkzeuge.

§8 Abschließende Regelungen

(1) Gerichtsstand ist, soweit gesetzlich nicht anderes vorgeschrieben, Wiesbaden.

(2) Sollten einzelne Punkte dieser Allgemeinen Geschäfts- und Teilnahmebedingungen unwirksam sein, so berührt das nicht die Wirksamkeit dieser AGB insgesamt.

(3) Gültig sind jeweils die zum Zeitpunkt der Anmeldung gültigen und veröffentlichten AGB.

Teilnahmebedingungen für Minderjährige

(1) Minderjährige bis zum vollendeten 16. Lebensjahr können nur in Anwesenheit eines Personensorgeberechtigten an der Veranstaltung teilnehmen. Dieser trägt uneingeschränkt die Aufsichtspflicht. Der Veranstalter und seine Erfüllungsgehilfen übernehmen zu keinem Zeitpunkt ausdrücklich oder stillschweigend die Aufsichtspflicht.

(2) Minderjährige im Alter von 16 und 17 Jahren können an der Veranstaltung teilnehmen, wenn sie

  1. die allgemeinen Teilnahmebedingungen erfüllen und
  2. ein Personensorgeberechtigter einen anderen Teilnehmer mit der Aufsichtspflicht betraut.
    Dieser trägt uneingeschränkt die Aufsichtspflicht. Der Veranstalter und seine Erfüllungsgehilfen übernehmen zu keinem Zeitpunkt ausdrücklich oder stillschweigend die Aufsichtspflicht. Die Übertragung der Aufsichtspflicht ist bei der Anmeldung durch Ausfüllen und Unterschreiben des entsprechenden Zusatzformulars schriftlich festzulegen. Das Formular gibt auf der Homepage des Veranstalters.

Zur Info-Übersicht